Sie sind hier:

Liebe Eltern,

wenn Ihr Kind wegen Krankheit zuhause bleiben musste, muss beim Wiedereinstieg in die Schule die nachstehende Gesundheitsbestätigung erneut ausgestellt werden >>>

Gesundheitsbestätigung der Grundschule



Liebe Eltern,

im Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Ihrem Kind, bitten wir Sie, die nachstehenden Hinweise zu beachten >>>

Fakten Krankheitssymptome



Herzlich Willkommen liebe Erstklässler!

Bei der Einschulungsfeier durften wir in diesem Jahr 27 Erstklässler begrüßen. Trotz ungewohnter Rahmenbedingungen durch „Corona“ war es eine bunte und lebendige Feier mit einer lustigen Zirkusaufführung durch die „Patenkinder“ der vierten Klasse.

Wir alle, Schulkinder und Schulteam, freuen sich sehr über die neuen Kinder.

Wir wünschen euch eine schöne, unbeschwerte, erfolgreiche und gesunde Schulzeit!

Katrin Pritzl, Rektorin mit Schulteam



Liebe Eltern!

Ich hoffe, Sie hatten eine gesunde, schöne und erholsame Ferienzeit.
Wir starten in ein neues Schuljahr und werden wieder Einschränkungen aufgrund des Corona Virus haben. An alle Eltern erging bereits am Freitag die Erinnerung, die aktuell ausgefüllte Gesundheitsbestätigung (Seiten 1 und 2) am ersten Schultag in der Schule abzugeben. Herzlichen Dank hierfür!

Bei der Stundenplangestaltung mussten wir darauf achten, dass die Gruppen konstant bleiben bzw. die Klassen nicht durchmischt werden. Die Betreuung achtet in gleicher Weise darauf. Wir halten Abstand unter den Erwachsenen und zu anderen Klassen. In der eigenen Klasse wird kein Abstand gehalten. Daraus hat sich ergeben, dass bis auf Klasse 3, alle Klassen nur ein Angebot zur Teilnahme am Religionsunterricht (RU) erhalten haben. Alle Kinder, die bisher am RU teilgenommen haben, nehmen automatisch am RU teil. Sollte die Konfession nicht dem angebotenen RU entsprechen, werden wir Ihnen einen „Gaststatusantrag“ zukommen lassen, der von Ihnen bitte unterschrieben zurückgegeben werden soll.

In einem Extradokument haben wir auch nochmals die aktuellen Hygiene- und Verhaltensregeln zur Minimierung des Infektionsrisikos zusammengeschrieben, welche Sie sich bitte durchlesen.
Das Tragen von Alltagsmasken beim Betreten des Schulgeländes bleibt weiterhin verpflichtend für alle.

Die Klassenverteilung ist so geblieben, wie wir es vor den Ferien geplant haben (siehe Infoheft).

In den ersten drei Tagen (14.-16.09.) haben wir Unterricht von der zweiten bis zur fünften Stunde. Am Mittwoch werden wir dann auch endlich die neuen Erstklässler begrüßen dürfen.

Herr Pfarrer Geil würde gerne wieder dienstags den Schülergottesdienst halten. Beginn soll am Dienstag, 15.09.20 um 7:50 Uhr sein. Treffpunkt für alle Kinder und Eltern ist vor der Kirche mit Mund-Nasen-Schutz. Dort erfolgt die Einweisung und Platzzuteilung an Schüler und Eltern in der Kirche.

Ab kommenden Donnerstag, 17.09.20 gilt der ausgegebene Stundenplan.

Am Freitag, 25.09.20 kommt der Fotograf in jede Klasse. Ein Erwerb der Bilder ist natürlich freigestellt.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start ins neue Schuljahr mit viel Glück, Erfolg und Gesundheit.

Herzliche Grüße
K. Pritzl, Rektorin mit Team



Aktualisierte Regeln der Grundschule Aitrach zur Minimierung des Infektionsrisikos und ggf. zur Nachverfolgung der Infektionswege
(Stand 11.09.20)

Am ersten Schultag werden alle Schülerinnen und Schüler durch die Klassenlehrerin über die bestehenden Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln informiert.
Aktuelle Gesundheitsbestätigungen werden (nach jedem Ferienabschnitt) eingesammelt. Bei Nichtvorlage wird zu Hause angerufen. Im Zweifelsfall dürfen Schülerinnen oder Schüler nicht am Klassenverband teilnehmen.
Schüler mit Symptomen dürfen nicht am Unterricht teilnehmen und werden nach Hause geschickt.

Hygienemaßnahmen

Wir haben den Stundenplan so gestaltet, dass sich die einzelnen Jahrgänge nicht durchmischen.  Leider müssen wir so auch mit dem Chor und dem Atelierunterricht aussetzen. Außerdem haben wir darauf geachtet, dass Lehrkräfte in möglichst wenigen Klassen unterrichten.

1)    Handhygiene:
       Alle Kinder waschen beim Betreten des Klassenzimmers, vor und nach dem Sportunterricht, nach
      dem Toilettengang und vor dem Essen 20 bis 30 Sekunden die Hände. Hierfür sind alle
      Klassenzimmer mit Waschbecken, Seifenspendern,  Einweghandtüchern und Mülleimern
      ausgestattet. In den Klassenzimmern und auf den Toiletten befinden sich Hinweisschilder
      zum richtigen Händewaschen.

2)    Flächenhygiene:
       Alle Unterrichtsräume und Toilettenräume sowie Türklinken, Lichtschalter und Handläufe werden
       täglich gereinigt. Die Lehrkräfte haben nach der Gerätebenutzung in der Turnhalle die benutzten
       Geräte mit einem tensidhaltigen Putzmittel abzuwischen. Für eine gute Durchlüftung aller Räume  
       ist zu sorgen. Dies geschieht auch während der Unterrichtszeit. Für eine geeignete Kleidung gegen
       Abkühlung ist zu sorgen.

3)    Mund-Nasen-Schutz:
       Die Schülerinnen und Schüler (SuS) kommen mit einem Mund-Nasen-Schutz zur Schule.
       Dieser ist immer dann zu tragen, wenn man sich im Schulgebäude, sowie im Pausenhof/in der
       Pausenhalle aufhält. Erst wenn die Lehrerin darauf hinweist, kann der Mund-Nasen-Schutz
       abgenommen werden (ggfs. in Stillarbeitsphasen). Sollten SuS sowie Lehrkräfte in der Schule
       einen Mund-Nasen-Bedeckung durchgehend verwenden wollen, so spricht nichts dagegen.

       Die Alltagsmaske ist auch im Bus verpflichtend zu tragen.
       Es soll darauf geachtet werden, sich mit den Händen nicht in das Gesicht zu fassen und
       insbesondere die Schleimhäute (Mund, Augen und Nase) nicht zu berühren. Auch der Mund-
       Nasen-Schutz wird nur an den Befestigungen angefasst.

4)    Verhalten im Schulgebäude:
       Den Eltern ist das Betreten des Schulgeländes nur nach vorheriger Absprach erlaubt.
       Sie können durch Klingeln, Anruf oder Email  das Sekretariat oder Lehrerzimmer erreichen. 
       Die Kinder können 5 bis 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn ins Klassenzimmer kommen.
       Die Fahrräder können ab 14.09.20 vorübergehend in einem extra hierfür ausgewiesenen
       Areal abgestellt werden. Das Areal ist nicht überdacht und wird nicht beaufsichtigt. Auch
       hier ist der Mindestabstand einzuhalten.
       Die Garderobe vor dem Klassenzimmer wird wieder benutzt. Im Schulhaus tragen alle Kinder
       Hausschuhe. Ein Abstand zu Kindern anderer Klassen wird eingehalten. Berührungen,
       Umarmungen und Händeschütteln sind untersagt.  
       Im Klassenraum wird eine Sitzordnung von der Lehrkraft eingerichtet. Im Klassenzimmer
       wird kein Abstand zwischen den Schülern eingehalten. Jeder hat seine Arbeitsmaterialien
       dabei und benutzt nur diese.
       Toiletten dürfen nur einzeln betreten werden. Innerhalb der Toilettenräume dürfen sich
       jeweils nur bis zu drei Personen aufhalten. Das jeweils mittlere Waschbecken ist geschlossen.
       Es ist darauf zu achten, dass die SuS während des Unterrichts einzeln zur Toilette gehen und
       nicht bis zu den Pausen warten (Ansturm vermeiden).

5)    Verhalten in der Pause
       Pausen: Jede Klasse macht nach der 1. großen Pause eine Vesper- und Trinkpause.
       Außerhalb des Klassenzimmers wird nicht gegessen. Der Pausenhof wird in zwei Zonen aufgeteilt.
       Die Klassen 1 und 3, sowie die Klassen 2 und 4  haben ein gemeinsames Pausenareal. Auf Abstand
       zwischen den einzelnen Klassen ist zu achten. Alle Kinder tragen eine Alltagsmaske. Das
       Spieleregal und die Spielekisten bleiben vorerst geschlossen. Jedes Kind bringt seine Verpflegung
       selbst mit – es wird nicht geteilt.

6)    Sonstiges:
       Bei Krankheitszeichen (Fieber, trockener Husten, Verlust Geschmacks-/ Geruchssinn) muss Ihr
       Kind in jedem Fall zu Hause bleiben und ggfs. medizinische Beratung/ Behandlung in Anspruch
       nehmen. Falls bei SuS chronische Krankheiten bekannt sind, die eine Teilnahme an der
       Präsenzzeit (=„Schulunterricht“) im Moment nicht zulassen, wenden Sie sich bitte an den
       jeweiligen Klassenlehrer.

Ergänzend gelten die Bestimmungen des Kultusministeriums Baden-Württemberg, zu finden unter: www.km-bw.de



Allein mit deinen Problemen? Nummer gegen Kummer!

Bundesweit, anonym und kostenlos.

Kinder- und Jugendtelefon  (Mo-Sa 14-20 Uhr) >>  116 111

Online-Beratung (Email + Chat) für Kinder und Jugendliche unter www.nummergegenkummer.de rund um die Uhr erreichbar.
Elterntelefon: 0800 – 111 0 550 (Mo-Fr 9-11 sowie Di+Do 17-19 Uhr

Mehr Informationen unter www.nummergegenkummer.de

>>> Plakat Kinder- und Jugendtelefon



Nachstehend möchten wir auf folgende Links aufmerksam machen:

•    Von Seite der Evangelischen Landeskirche in Zusammenarbeit mit dem PTZ gibt es
      seit 01.04.20 einen „Seelsorge-Chat“ eingerichtet, der  montags bis freitags von 9-17 Uhr
      mit ausgebildeten Schulseelsorger/innen besetzt sein wird.

     Der Chat ist online erreichbar über die Links:
     www.kirche-und-religionsunterricht.de sowie www.ptz-rpi.de

•    Aktuelle Informationen bzgl. des Schullebens: www.km-bw.de

 

© 2016 Grundschule Aitrach